HomeDas ClublebenBerichte3. Club Tour am 27.09.2015

3. Club Tour am 27.09.2015

Start your engines again!

Viel kühler als im vergangenen Jahr, aber ein strahlend schöner Frühherbst-Sonntag, blauer Himmel, kühler Ostwind. Es bläst auf der Husterhöhe, wie es sich für Pirmasens gehört! Wir treffen uns, ganz entspannt, 15 Fahrzeuge mit 2-3 Personen und je 1 Funkgerät an Bord starten Richtung Biebermühle und fahren über Donsieders, Clausen, Merzalben, Leimen  durch die schöne Landschaft bis zum Hermersbergerhof. Ah, dieser Wald! Gegen Mittag rasten wir auf einer Lichtung und genießen das Mitgebrachte und die Sonne, stärken uns mit Brezeln, Käsespießen, Obst, leckeren Donuts, Apfelschorle und Mineralwasser. Weiter geht die Fahrt in der Kolonne auf eher ungewohnten Wegen in Richtung Wilgartswiesen, Spirkelbach, Sarnstall und Lug nach Klingenmünster und zur Deutschen Weinstraße.

Vom Pfälzer Wald in die Wingerte, rund um Klingenmünster und das Deutsche Weintor ist allerhand los. Es wimmelt nur so von Wanderern und Weinseligen, in Heuchelheim, Klingen, Oberotterbach, wo ein Weinfest ausgerichtet ist. Wir genießen im Vorbeifahren das typische Flair des Weinlandes und seiner bunten Ortschaften und fahren ins schöne, malerische Wissembourg jenseits der französischen Grenze, wo es uns ja immer schon sehr gefällt. Hier legen wir eine längere Pause ein zum Flanieren, sitzen vor einem der hübschen Cafes und genießen, was die Patisseure zu bieten haben, Eclairs und Religieuses, Obsttörtchen und Kaffee. Wir bummeln noch ein wenig, bewundern die schönen Häuserfassaden, den Blumenschmuck, die  Rosenspaliere gegenüber dem Maison du Sel, sitzen ein wenig in der warmen Sonne und werfen auch einen Blick in die Kathedrale St. Peter und Paul, Ort vieler  persönlicher oder musikalischer Sternstunden. – Weiter geht es, wieder zurück in die Wald-Pfalz, über Bobenthal und Bundenthal nach Dahn, wo das Hotel Pfalzblick schon von weitem zu sehen ist. Es ist früher Abend, wir plaudern in der geselligen Runde bei einem kleinen Sektempfang vor dem Foyer, ehe wir zum Abendessen in den geschmackvoll gestalteten Innenräumen Platz nehmen, den Blick auf viel Wald genießen und mehr noch das feine Essen, diesen oder jenen guten Wein. Es war ein Tag für Genießer!

Gedankt sei dem guten Draht nach oben, zum Wettergott, ebenso wie dem engagierten Team um Panja Däuwel mit Heike und Steffen Sommer für die umfangreiche Vorbereitung, die schöne, durchdachte Route und das gute Gelingen. Schön, dass so viel Jugend mit dabei war!

rl, 2015