HomeDas ClublebenBerichteHexen auf der Hackmesserseite - 30. April 2015

Hexen auf der Hackmesserseite - 30. April 2015

Es klingt ziemlich gefährlich, aber die Hexennacht-Rallye 2015 war sehr schön, nur leider auch sehr nass, es regnete kräftig, in Pirmasens und auf der Route durchs blühende Grenzland. Gelbe Rapsfelder und aufblühende Apfelbäume längs der Chausseen, eine Freude fürs Auge, wenn auch durch surrende Scheibenwischer gesehen. - Die Tour begann, wie üblich, auf der Husterhöhe und wurde mit einem kleinen Geschicklichkeitsfahren eingeleitet; gleich danach ging es durch viele Kreisel Richtung Winzeln, Gersbach und Windsberg, wo die nächste Hexe auch schon wartete, im Südwester und mit Regenschirm. Mit dem Griff in die Black-Box wurde erneut Geschicklichkeit und auch Kenntnis rund ums Auto getestet, was sowohl Zubehör als auch technische Details anging. Einige knifflige Fragen über dieses und jenes längs der Strecke mussten zudem beantwortet werden - die Teams der neun teilnehmenden Fahrzeuge mussten schon gut aufpassen, unterwegs.
Nach Windsberg ging es, mit Hilfe der detaillierten Landkarte, endgültig Richtung Hackmesserseite, wozu auch hilfreiche Informationen ausgeteilt worden waren - in seinem Aufsatz aus ‘Das große Pfalzbuch’ bewies Heiner Kröher einmal mehr große Kenntnis über die Heimat und ihren geschichtlichen Hintergrund zur Zeit der französischen Revolution:


Wer aufmerksam las konnte die Fragen gut beantworten - zumal, wenn man auf der Tour durch Großsteinhausen, Bottenbach, Kröppen, Trulben bis nach Eppenbrunn gut die Augen aufhielt. Nicht weit vom Eppenbrunner Weiher stand die 3. Hexe und verlangte gekonntes Einparken rückwärts vor ihrem Hexenbesen und allerlei richtige Antworten zu ihren weiteren Fragen... Danach ging es weiter, eine schöne Strecke durch grünen Maiwald, vorbei am Stefanshof zum Rallye-Zielort Lemberg, wo im Hof zum Gasthaus Neupert die 4. Hexe bereits wartete und ihren Tribut einforderte, ehe es zum aufwärmenden und gemütlichen Teil des Abends überging, beim rustikalen Büffet neben dem grünen Kachelofen:


Vor den Erfolg haben die Götter noch immer den Schweiß gesetzt, alle Teams mussten zeigen, was sie beim Schießen auf flüchtige Luftballons mit Pfeil und Bogen drauf hatten, und auch sonst noch so wussten...


Die Siegerehrung zeigte einmal mehr, dass auch die Damen-Teams sich bewährten, die Jugend allerdings mit großem Vorsprung noch viel mehr. Ein Team wurde mit besonderem Beifall bedacht, weil die beiden Teilnehmerinnen auf eine Weiterfahrt verzichtet und dafür einem kleinen Lamm aus sehr prekärer Lage in einem Weidezaun und zurück zum Mutterschaf geholfen hatten. Hexenrallye ja - aber immer mit Herz –

Großen Dank an die Organisatoren und fleißigen Helfer bei dieser Rallye, allen voran Panja Däuwel, aber auch alle übrigen Mitstreiter, alt und jung, aus dem guten Fundus des Clubs.

05/2015, rl

Hier das Endergebnis:

Gesamtwertung
1 Schulz / Schulz
2 Hill / Drewes
3 Sommer / Andreas
4 Mayr / Mayr
5 Lenhard / Hummel
6 Thomas / Thomas
7 Tempel / Sehat
8 Deffner / Nilles / Kaufmann
9 Petry /Eckhard

Damenwertung
1 Lenhard / Hummel
2 Deffner / Nilles / Kaufmann
3 Petry /Eckhard
(ohne Wertung wg. Heldentat!)

Gemischte Teams
1 Schulz / Schulz
2 Mayr / Mayr
3 Thomas / Thomas

Juniorenwertung
1 Hill / Drewes
2 Sommer / Andreas
3 Tempel / Sehat